„Demokratie leben“ – Zwei Aktionen im Lunch Club

Ehren- und Hauptamtliche des Lunch Club bildeten sich in Sachen Medienpädagogik fort.

Ehren- und Hauptamtliche des Lunch Club bildeten sich in Sachen Medienpädagogik fort.

Im Rahmen des Projektes „Demokratie leben“ der Stadt Ahlen fanden kürzlich zwei Aktionen im Lunch Club statt. Zum einen ging es um ein soziales Kompetenztraining, das sich mit dem Umgang mit sozialen Netzwerken beschäftigte. Johannes Wentzel, erfahrener Medienpädagoge, besprach die Besonderheiten aktueller digitaler Kommunikation mit den jugendlichen Gästen und erarbeitete mit ihnen interessante und spielerische Handlungsmöglichkeiten und Verhaltensregeln, um sich sicher und verantwortungsvoll in sozialen Netzwerken zu bewegen.
Auf einem zweiten Seminar für hauptamtlich und ehrenamtlich Mitarbeitende des „Lunch Club – Das Restaurant für Kids“ wurden die Bedingungen und Trends aktueller Nutzungsweisen Heranwachsender von sozialen Netzwerken und Apps bzw. digitaler mobiler Medien vorgestellt. Interessierte Eltern konnten auf einer dritten Veranstaltung erfahren, wo sich ihre Kinder im „digitalen Raum“  bewegen und wie sie ihre Kinder unterstützen und schützen können, um selbstsicherer und verantwortlich soziale Netzwerke zu nutzen.
In einem zweiten Angebot ging es um Selbstbehauptung für Mädchen, an dem neun Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren teilnahmen. Im Rahmen des „Wen Do“ Trainings mit der erfahrenen Selbstbehauptungstrainerin und qualifizierten Genderwissenschaftlerin Dr. Rosa Schneider lernten sie u.a. ihrem eigenen Gefühl zu vertrauen, „Nein“ zu sagen, wie sie im Notfall Hilfe holen können und wie sie mit Entschlossenheit Ziele erreichen.

Bücher für den Lunch Club

Die Bücherspenden werden von den Lunch-Club-Kids gerne genutzt.

Die Bücherspenden werden von den Lunch-Club-Kids gerne genutzt.

Eine schöne Aktion mit ihren Kunden hat vor Weihnachten die „Mayersche Buchhandlung Sommer“ in Ahlen durchgeführt: Die Kunden konnten entweder Bücher kaufen oder gut erhaltene spenden, die dann dem „Lunch Club – Das Restaurant für Kids“ zugute kommen sollten. So kamen ca. 50 Pakete mit unterschiedlichen Büchern für verschiedene Altersgruppen zusammen, die mittlerweile in den Regalen des Kinderrestaurants stehen. Dort können sie von den Kindern angeschaut, gelesen oder ausgeliehen werden, was auch gerne genutzt wird.

Jede Spende zählt!

Ralf Höner übergab 200 Euro an Leiterin Heike Gründken.

Ralf Höner übergab 200 Euro an Leiterin Heike Gründken.

Vor kurzem durfte sich der „Lunch Club – Das Restaurant für Kids“ über eine engagierte Privatspende freuen: Ralf Höner konnte bei der Firma Hammelmann in Oelde sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. Dazu hatten seine Kolleginnen und Kollegen insgesamt 175 Euro gesammelt, die sie ihm schenkten. Und Ralf Höner stockte den Betrag auf 200 Euro auf und schenkte ihn gleich an das Kinderrestaurant weiter. Der Grund liegt für ihn auf der Hand:„Kinderarmut ist grausam, deshalb unterstütze ich den Lunch Club“, sagt Höner und kann damit sicher ein Beispiel für viele andere Privatspender geben, die gerne etwas gegen Kinderarmut tun möchten.

Kooperation besiegelt: Kita Wichernstraße und Lunch Club arbeiten eng zusammen

Unterzeichneten den Kooperationsvertrag (v.l.): Jutta Saiz, Markus Möhl und Heike Gründken (Foto: Werner Fechner)

Unterzeichneten den Kooperationsvertrag (v.l.): Jutta Saiz, Markus Möhl und Heike Gründken (Foto: Werner Fechner)

Eine Kooperationsvereinbarung unterzeichneten kürzlich die Verantwortlichen der evangelischen Wichern-Kindertagesstätte und des Lunch Club. Was schon seit mehr als einem Jahr gute Praxis ist, wurde damit nun auch schriftlich festgehalten und von Jutta Saiz, Leiterin der Kindertagesstätte, Heike Gründken, pädagogische Leiterin des Lunch Clubs, und Pfarrer Markus Möhl, Vorsitzender des Lunch Club e.V., unterschrieben.
Die sechsjährigen Kinder der Kita können jetzt einmal im Monat nachmittags für eine Stunde den Lunch Club besuchen und dort spielen und ihre mitgebrachte Zwischenmahlzeit einnehmen. Ein Elternfrühstück der Kindertageseinrichtung findet einmal monatlich vormittags im Lunch Club statt. Außerdem kann die Kita die Räumlichkeiten des Lunch Clubs für themenspezifische Angebote in der Erwachsenenbildung nutzen.
Die Kinder des Lunch Clubs haben die Möglichkeit, den Mehrzweckraum und den Spielplatz der Kita einmal pro Woche für ein Bewegungsangebot zu nutzen. Der Lunch Club und die Wichern-Kita richten darüber hinaus einmal jährlich ein Sommerfest auf der Wichernstraße für Gäste und Familien aus.
Über den pädagogischen Inhalt der Arbeit und die Elternbegleitung tauschen sich die Mitarbeiter beider Einrichtungen mindestens zweimal im Jahr aus. „Beide Seiten werden von dieser Vereinbarung und dem regelmäßigen Austausch profitieren und sich gegenseitig befruchten“, ist sich Pfarrer Markus Möhl ganz sicher.

Ein Sommer voller Aktionen

Das Kanufahren auf der Lippe war eine der Sommeraktionen des Lunch Club.

Das Kanufahren auf der Lippe war eine der Sommeraktionen des Lunch Club.

In den Sommerferien hatte der „Lunch Club – Das Restaurant für Kids“ wieder einige Highlights zu bieten. So führte ein Besuch z.B. in die Ahlener Polizeiwache, wo Rudolf Jünnemann die Kids durch die Räumlichkeiten führte. Die Zellen waren eine Attraktion, aber auch die Fahrzeuge begeisterten. Jünnemann nahm sich viel Zeit für die Fragen der Kinder, die unter anderem auch wissen wollten, wie man Fingerabdrücke nimmt und wozu sie dienen.
Ein bisschen Rio-Feeling kam bei der 2. „Lunch Club – Olympiade“ auf, die auch in diesem Jahr von Mitarbeitenden der Firma „LR Health and Beauty“ organisiert wurde. Im Garten des Kinderrestaurants konnten sich die Teilnehmer bei Slalomlauf, Eierlauf und Memoryspiel in verschiedenen Gruppen sportlich betätigen und Medaillen erkämpfen. Zum Abschluss gab es leckere Pizza, die das Restaurant „Royal“ gespendet hatte.
Der Kanuverein Ahlen hat den Lunch Club in diesem Jahr zu einer Kanutour eingeladen. Die Kids, die von Mitarbeitenden der Firma „LR Health and Beauty“ verpflegt wurden, hatten trotz einiger Herausforderungen eine Menge Spaß beim Kanufahren auf der Lippe und beim anschließendem Grillen.
Auch der „Jungenaktionstag“ hat bei den Kindern Eindruck hinterlassen:  Beim Trampolinspringen im Dortmunder „Super Jump XL“ konnten sie sich richtig auspowern und lernten auch den Rückwärtssalto.
Schließlich stand ein Besuch in der Ahlener Stadtbücherei auf dem Sommerprogramm. Ute Cieslik-Mende, Leiterin der Bücherei, stellte den Kindern die Einrichtung vor und machte ihnen das Lesen schmackhaft. Zum Abschluss konnten sich die Kinder im Rahmen des Sommerferienclubs Bücher ausleihen.

Sommerfest: Sonne und Spaß pur

Machte Späße: Clown Püppi beim Sommerfest von Lunch Club und Wichern-Kita.

Machte Späße: Clown Püppi beim Sommerfest von Lunch Club und Wichern-Kita.

Beim diesjährigen gemeinsamen Sommerfest des Lunch Club und der Evangelischen Wichernkindertageseinrichtung meinte es das Wetter besonders gut: Bei Temperaturen über 30 Grad fanden (trotzdem) zahlreiche große und kleine Besucher den Weg in die Wichernstraße, an der die beiden Einrichtungen liegen. Von der Hüpfburg über Bastel-und Schminkstände bis hin zu Dosenwerfen reichte das Angebot, das gut angenommen wurde. Besondere Attraktionen waren der Auftritt der Tanzgruppe „iBeats“, die mit ausgefeilten Choreographien begeisterten, und des Clowns „Püppi“, der die Kinder unter anderem mit haushohen Diabolo-Würfen beeindruckte. Leckere Würstchen und ein internationales Buffet mit süßen und herzhaften Speisen rundeten das Sommerfest ab.

Sonnenschein und gute Laune: Sommerfest des Lunch Club

Freuen sich schon auf das Sommerfest: Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita Wichernstraße und des Lunch Club.

Freuen sich schon auf das Sommerfest: Kinder und Mitarbeiterinnen der Kita Wichernstraße und des Lunch Club.

Am kommenden Samstag (27.8.) feiern der Lunch Club und die Evangelische Wichern-Kindertageseinrichtung wieder ihr jährliches, gemeinsames Sommerfest. Von 11 bis 15 Uhr sind Kinder, Eltern und Großeltern  zu einem abwechslungsreichen Programm und einigen Leckereien eingeladen. Ein kulinarisches Buffet, schmackhafte Würstchen sowie Getränke (gegen Spende) warten auf die Besucher des gemeinsamen Sommerfestes der beiden benachbarten Einrichtungen, die als Kooperationspartner auch in anderen Bereichen zusammenarbeiten.
Die Hip Hop Gruppe IBEAT wird um 12 Uhr auftreten und musikalisch Stimmung machen. Für komische Momente sorgt Clown Püppi, der um 13 Uhr Klein und Groß zum Lachen bringt. Außerdem stehen zwei Hüpfburgen zur Verfügung und die Kinder können an verschiedenen Spiel- und Kreativangeboten teilnehmen.
Für das Sommerfest wird die Wichernstraße im Bereich der Hausnummern 8 bis 11 von 10 bis 16 Uhr gesperrt.

Für den guten Zweck getrödelt

Fast 3.000 Euro Erlös kamen beim Trödelmarkt auf dem "LR"-Gelände zusammen.

Fast 3.000 Euro Erlös kamen beim Trödelmarkt auf dem „LR“-Gelände zusammen.

Die erste Ausgabe des Flohmarkts für den guten Zweck, initiiert von Mitarbeitern von „LR Health and Beauty“ war ein voller Erfolg! Viele Stände, ein großes Angebot und eine Verlosung beim Torwandschießen waren am ersten Sonntag im Juni eine tolle Attraktion. Der Lunch Club freut sich über rund 3.000 Euro, die bei dieser Aktion gesammelt werden konnten. Wir sagen „Danke“ an alle, die mitgeholfen haben!

Ehrenamtliche bilden sich fort

11 Ehrenamtliche des Lunch Club nahmen an einer Präventionsschulung unter der Leitung von Jutta Pöpsel (stehend links) teil.

11 Ehrenamtliche des Lunch Club nahmen an einer Präventionsschulung unter der Leitung von Jutta Pöpsel (stehend links) teil.

Eine Fortbildung zum Thema Präventionsschulung  nahmen jetzt die Ehrenamtlichen des „Lunch Club – Das Restaurant für Kids“ wahr. Unter dem Motto „Augen auf, hinsehen, schützen“ informierten sie sich in der Katholischen Familienbildungsstätte in Ahlen in einer dreistündigen Veranstaltung  über Kindeswohlgefährdung und sexualisierte Gewalt. Praktische Übungen sensibilisierten die Teilnehmenden auf das Wahrnehmen von Nähe, Distanz und Grenzerfahrungen. Die Aufklärung  über sexuellen Missbrauch war ein weiterer Schwerpunkt. Anzeichen von Kindeswohlgefährdung wurden herausgearbeitet und Hinweise zum konkreten Handeln mit auf den Weg gegeben. Referentin war Jutta Pöpsel, pädagogische Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte.

 

St. Andreas spendet für den Lunch Club

Tina (li.), Lea (3.v.l.) und Sherin (re.) freuen sich über die Spende der Kita St. Andreas

Tina (li.), Lea (3.v.l.) und Sherin (re.) freuen sich über die Spende der Kita St. Andreas

Der katholische Kindergarten St. Andreas hat kürzlich eine Spende an die Kinder des Lunch Clubs überreicht. Im Rahmen der Fastenzeit vor Ostern hatten die Kita-Kinder das Thema „Wie kann man fasten, was heißt das für uns?“ besprochen und dabei auch die Familien eingebunden. Über die Überlegungen, weniger oder keine Süßigkeiten zu essen oder sich vielleicht weniger zu streiten, kamen sie zu der Idee, anderen Kindern zu helfen, die nicht so viel haben. So wurden gut erhaltene Spiele und Bücher zusammengetragen und Geld gespendet. Unter anderem haben Familien Kleinstkinderspielzeug im Kindergarten verkauft und den Erlös zur Verfügung gestellt. So kamen insgesamt 113,98 Euro zusammen. Die Lunch-Club-Kids bedanken sich herzlich für diese tolle Aktion!