Kulinarische Weltreise: „Ich kann was“ – Kochprojekt im Lunch Club

Internationale Köstlichkeiten wurden von den Kindern des Lunch Club gekocht

„Schau mal, die Kartoffeln habe ich selber geschält“! Das war einer der stolzen Kommentare eines jungen Teilnehmers des Lunch-Club-Kochprojekts, das im  September 2016 angelaufen ist und jetzt seinen Abschluss fand.  Die „Deutsche Telekom Stiftung“ hatte diese Kochaktion im Rahmen ihrer „Ich kann was“-Initiative mit insgesamt 4500 Euro gefördert.
Zweimal monatlich hatten die Kinder und Jugendlichen des Lunch Club  für die Gäste gekocht und dabei kulinarische Gerichte nach ausgewählten internationalen  Rezepten in verschiedenen Kochteams geplant, vorbereitet und realisiert. Von der Umrechnung und Anpassung der Rezepte über den mit eigenem Budget geplanten Einkauf bis hin zum Kochen, Servieren und Abräumen reichte dabei die Aufgabenpalette. Neben dem gemeinsamen Essen wurden durch das Projekt auch zahlreiche Kompetenzen geschult und Integration anschaulich und „schmackhaft“ umgesetzt. „Ich fand es interessant, die Gerichte aus den anderen Ländern zu probieren – man wusste ja nicht wie das schmeckt und dann war es meistens lecker“, brachte ein Teilnehmer des Kochprojekts das Ergebnis aus seiner Sicht auf den Punkt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s